Mitgliederversammlung und Verabschiedung von Angela Glöckner am 22.06.2022

Gut besuchte Mitgliederversammlung und Verabschiedung von Angela Glöckner


Die jährliche Mitgliederversammlung der Wohnungsgenossenschaft Zschopau eG Ende Juni 2022 war mit 124 der 1.005 Mitglieder, dazu 21 Besuchern die bestbesuchte Versammlung seit Jahren. Sicherlich waren die erstmals postalisch versendeten persönlichen Einladungen einer der Gründe, die vorgeschlagene Satzungsänderung sowie die angekündigte Verabschiedung von Frau Angela Glöckner als langjähriger geschäftsführender Vorstand weitere Gründe.


Aufsichtsrat und Vorstand der Wohnungsgenossenschaft Zschopau eG haben nochmals ihr Bedauern ausgedrückt, daß Frau Glöckner zur Jahresmitte 2022 auf eigenen Wunsch ihre Tätigkeit in der Wohnungsgenossenschaft Zschopau e.G. beendete.

Der Aufsichtsratsvorsitzende Herr Steffen Zschocke kommentierte: „Frau Glöckner hat sich über Jahrzehnte mit hohem Engagement, Sachverstand und Empathie großes Ansehen erworben und sich um unsere Genossenschaft verdient gemacht.

15 Jahre lang, von 1993 bis 2008, wirkte sie ehrenamtlich im Aufsichtsrat der Genossenschaft und war insbesondere in allen rechtlichen Fragen eine große Unterstützung des Vorstandes, um die Herausforderungen nach dem Übergang in ein neues Gesellschaftssystem zu meistern.“


2009 wurde Frau Glöckner als geschäftsführender Vorstand bestellt und übte dieses Amt über 13 Jahre sehr erfolgreich aus. Viele wichtige Projekte wurden unter ihrer Leitung realisiert: Balkonanbau in vielen Objekten, Schaffung von Stellflächen und teilweiser Rückbau im August-Bebel-Gebiet. Sie hat sehr großen Anteil daran, in den vielen Jahren seit der Wende mit maßvollen Entscheidungen die WG Zschopau wirtschaftlich stabil zu halten und ein gutes Eigenkapital zu sichern – gleichzeitig aber auch der sozialen Verantwortung gegenüber den genossenschaftlichen Mitgliedern und Mietern gerecht zu werden.

Frau Glöckner hat in den insgesamt 28 Jahren tiefe positive Spuren in der über hundertjährigen Geschichte unserer Genossenschaft hinterlassen und einen großen persönlichen Anteil daran, dass der genossenschaftliche Gedanke und Zusammenhalt weiterentwickelt wurden.


Dafür wurde ihr in der Mitgliederversammlung Dank und hohe Anerkennung sowohl von seiten des Verbandes, des Aufsichtsrates und des Vorstandes als auch von den zahlreich anwesenden Mitgliedern zuteil.


Der kfm. Vorstand Herr Markus Schmidt würdigte die „für unsere Genossenschaft unglaublich wertvolle Kombination aus Gaben, Charaktereigenschaften und fachlicher Kompetenz“ der verabschiedeten Kollegin.


Der verbleibende Vorstand möchte zusammen mit den Mitarbeitern und den Mitgliedern der Genossenschaft den guten Kurs fortführen.